Wie Funktioniert Ein Kompass

จาก BIA


Der Blick fällt furthermore auf die Vorderkante des Kompasses; der schräggestellte Spiegel erlaubt dabei gleichzeitig den Blick auf pass away Nadel. Lässt sich auf dieser anderen Seite des Hindernisses dieses markantes (und auch aus anderer Richtung wiedererkennbares) Hilfsziel in Kursrichtung ausmachen, so kann das Blockade ohne Kompasshilfe umgangen und was jenseitigen Hilfsziel der alte Kurs wieder aufgenommen werden. Ist dieses Hindernis passiert, so schwenkt im or her um 120° in die entgegengesetzte Richtung und kann nach Absolvierung derselben Anzahl von Schritten seinen alten Kurs hinter dem Blockade wieder aufnehmen. Andernfalls kann dieser Wanderer mit dem Kompass den um beispielsweise 60° zur Internetseite geschwenkten Kurs einschlagen und : unter Zählen der Schrittzahl : das Hindernis seitlich umgehen. Je nach Erreichen dieses Hilfsziels wird durch dem Kompass ein weiteres within derselben Kursrichtung liegendes Hilfsziel gewählt, und so weiter. Falls perish Missweisung oder die Nadelabweichung als folge berücksichtigt werden sollen, https://drive.google.com/file/d/18JQhKWkdfze2ZP8iYocnilJIqpdZ9Nyv/view dass perish Nadel auf den entsprechenden Winkelwert statt auf die Nordmarke eingestellt wird (siehe oben), ist freilich keine Parallelstellung zu erreichen.



Bei uns in Deutschland ist die Missweisung relativ gering und beträgt ungefähr zwischen 1° bis 3° in Richtung Osten. In den folgenden Beschreibungen vermag der Kürze halber davon ausgegangen, dass die Nordmarke auf perish Magnetnadel - also auf magnetisch Nord - ausgerichtet wird darüber hinaus die Korrektur wegen Missweisung und Nadelabweichung vernachlässigbar oder wegen eingestellter Deklinationskorrektur nicht nötig ist. I am Folgenden wird der Kürze halber nur der erste Fall beschrieben; der andere ergibt sich analog. Da in diesem Fall sowohl im Gelände als auch in der Karte magnetisch Nord als Referenz verwendet ist, ist beim Übergang zwischen Gelände und Karte keine Winkelkorrektur erforderlich. Im letzteren Fall ist sera wichtiger, dass die Nadel seite an seite zu den Linien verläuft wie dass sie genau zwischen ihnen liegt, da bei schrägem Einblick die Nadel seitlich verschoben eintreffen kann (Parallaxenfehler). Wenn der Ablesestrich nicht in derselben Ebene auf welche weise die Skala liegt, ist ebenso hier auf möglichst senkrechten Einblick in das Prismenfenster zu achten, um den Parallaxenfehler klein über halten.



Hat der Spiegel über einen Mittelstrich, so sollte dieser über dieser Achse des Nadel-Spiegelbildes zu liegen kommen, um ein seitliches Verkanten des Kompasses sowie einen seitlichen Parallaxenfehler zu vermeiden. Da einander das Auge in der Ebene dieser Visierschlitze befindet und daher bei weitem nicht senkrecht auf den Spiegel blicken kann, ist in den meisten Fällen mit einem gewissen Parallaxenfehler über rechnen. Der Deckel wird aufrecht gestellt und das Ziel über die beiden Visierschlitze hindurch (also parallel zur Deckelplatte) anvisiert. Sollte einfach ein höher oder tiefer gelegenes Ziel angepeilt werden, so ist auch der Kompass höher bzw. niedriger zu heben, aber nach auf welche weise vor waagerecht zu halten, darüber hinaus der Kippwinkel des Spiegels entsprechend anzupassen. Um eine Peilrichtung vom Gelände in die Karte über übertragen (wenn z. B. dieses Berggipfel identifiziert werden soll), ist das betreffende Objekt mit deinem Kompass angepeilt und die Kompassdose so gedreht, dass die Magnetnadel auf die Nordmarke zeigt. Bilanzaufstellung, dass die chinesischen Navigatoren living area nassen Kompass bereits um perish Jahrtausendwende kannten.



Dazu peilt man ein bei der Karte identifizierbares Objekt i am Gelände an, legt diesmal dieses Ende der Anlegekante an dieses Objekt in der Karte und dreht wieder den gesamten Kompass o diesen Fixpunkt, bis das Dosengitter parallel zu den Gitterlinien dieser Karte liegt. Der Kartenkompass ist so auf die Karte gelegt, dass seine Anlegekante den Standort und den Zielort verbindet, o die im Gelände einzuschlagende Kursrichtung aus einer Karte zu entnehmen - ein auf dem Kompassgehäuse aufgebrachter Pfeil zeigt dabei within Richtung des Marschziel. Der Benutzer peilt über einen feinen Schlitz in der Lupenfassung und einen Visierdraht in einer Aussparung des Kompassdeckels zunächst das Ziel an und blickt dann nach unten durch perish Lupe auf die Gradeinteilung, o die Peilrichtung abzulesen. Der Benutzer richtet den Prismenkompass mit Hilfe der Visiervorrichtung auf das Peilziel aus und kann dann within einem kleinen Fenster, das einander gleichzeitig mit dem Peilziel within seinem Gesichtsfeld befindet, die Peilrichtung auf einer eingespiegelten Skala abtasten. Der Benutzer hält ihn etwa in Hüfthöhe waagerecht vor einander und zielt mit dem Richtungspfeil auf das Peilziel.